92465c661bd0cc78738ec62eaf4c60d9.jpg
a5ac5b0ed9d8a7e603f105c3370a7186.jpg
f5e8427190c01815fbba3e74a6488276.jpg
beaa5ee382070f892d34ae377ab3dd1d.jpg
c37a97b4f51da86e1143972649fc7ecc.jpg

My Travel Agency

Istanbul - erleben und entdecken

geschrieben von: on: 20/03/2013

Eine Mischung aus europäischer Großstadt und orientalischem Märchen. Ein einziger Rausch für die Sinne.

Die Stadt, die aufgrund ihrer geographischen Lage im Mittelpunkt der Alten Welt liegt, ist durch ihre historischen Monumente und ihre Schönheit als eine bedeutende Metropole bekannt. Mit einer Einwohnerzahl von ca. 14 Millionen Einwohnern und einer West-Ost-Ausdehnung von fast 100 Kilometern ist Istanbul die größte Stadt mit dem größten Hafen sowie das Kultur-, Kunst- und Wirtschaftszentrum der Türkei. Sie ist die einzige Stadt der Welt, die auf zwei Kontinenten liegt. Ihr Gebiet wird durch eine Meeresenge, den Bosporus, getrennt

 

Die Stadt hat eine 2500-jährige, sehr bewegte und bunte Geschichte. Fast 1600 Jahre lang diente Istanbul dem Römischen, Byzantinischen und zuletzt dem Türkisch-Osmanischen Reich als Hauptstadt. Hier herrschten in dieser Zeit über 120 Kaiser und Sultane. Byzanz, Konstantinopel und Istanbul, das sind die Namen dieser einzigartigen Metropole am Bosporus. Auch nachdem Ankara zur Hauptstadt erklärt wurde, verlor Istanbul nichts von seiner Bedeutung. Diese einmalige Stadt konnte bis heute ihr faszinierendes Aussehen bewahren und ihre Lebendigkeit erhalten. 

Perfekt für eine Städtereise oder Kurztrip: Nie kommt die Stadt zur Ruhe, überall in den Straßen und Gassen herrscht reges Treiben. Hier pulsiert das charakteristische Leben Istanbuls mit den Zeugnissen der türkischen, byzantinischen und römischen Periode. Neben zahlreichen Restaurants gibt es unzählige Vergnügungs- und Einkaufsmöglichkeiten. Bedingt durch die geographische und topographische Lage der alten Stadt mit ihren Plätzen, Hauptstraßen und Monumental-Bauten, behielten die Siedlungsgebiete auch ihre Standorte trotz vielfacher Wandlungen im Laufe der Geschichte. Heute erlebt Istanbul eine Ära der intensiven architektonischen Entwicklung und Verschönerung.

 

 

Flughäfen Istanbul

Istanbul hat 2 Flughäfen, einer befindet sich auf der asiatischen, der andere auf der europäischen Seite der Stadt.

Europäische Seite - Atatürk International Airport

Der Atatürk International Airport wurde im Jahre 2000 weiter ausgebaut. Der neue Flughafen, der viermal so groß wie der alte ist, wird von einem einzigen Informatik-Zentrum gesteuert. Um die Wartezeiten möglichst zu verkürzen gibt es 160 Schalter für Gepäckabfertigung, 64 Sicherheitskontrollpunkte, 34 Suchgeräte, Röntgenstrahlen-Detektor, 8 Rollbahnen mit einer Kapazität von 10.000 Gepäckstücken, 45 Aufzüge, 21 Lifte, Rolltreppen mit einer Länge von 1.361 m. Das Terminalgebäude wurde erdbebenfest (bis zu der Stärke Erdbeben 8,5) entworfen. Verstärkte Sicherheitsmassnahmen gegen Terrorismus und jegliche andere Notfälle. 


Die wichtigsten Daten im Überblick
Der Flughafen ist etwa 25 km vom Stadtzentrum entfernt. Mit direkter Lage an der Autobahn hat er eine sehr gute Verkehrsbindung. Eine direkte U-Bahnverbindung besteht ins Stadtzentrum, die Züge fahren etwa alle 10 Minuten von 6.00 bis 24.00 Uhr.

Airport Code: IST

Anzahl der Terminals: Es sind ein Terminal für Inlandsflüge und ein weiterer für Auslandsflüge vorhanden.

Adr.: Im Stadtteil Yeşilköy
Tel.: (0212) 465 30 00 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.dhmiata.gov.tr

Mietwagenunternehmen: 
Es stehen mehrere renommierte Mietwagenunternehmen zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel: 
U-Bahn, Flughafenbusse, Linienbusse


Terminal für Auslandsflüge
Es gibt es mehrere Duty Free-Geschäfte, Verkaufsecken für Schokoladen, Zigarren, Delikatessen, sowie türkische und ausländische Marken u. a. Golden Touch, Kids Wonderworld, Bally, Vintage, Bazaar, Palmer, Cartier, Versace, Silk & Cashmere, Vakko und D&R. Im Restaurant werden türkische und internationale Speisen angeboten. 


Terminal für Inlandsflüge
Hier befinden sich CIP-Hallen, Post, Geldautomaten, Restaurant, Café-Bar, Gaststätte, Konditorei, Vertreter diverser Dienstleistungen und 3 Autovermietungsfirmen. Durch den Einsatz von Hightech wird die Gepäckabfertigung sofort annulliert, falls der Fluggast seinen Flug verpassen sollte.


Flughafeneinrichtungen

Kommunikation: 
Kartentelefone

Essen und trinken: 
Cafés, Bistro, Restaurant

Shopping: 
Souvenir-Geschäfte, Duty-Free-Shop, diverse Boutiquen

Behinderteneinrichtungen: 
Toiletten vorhanden

Außerdem: 
Medizinischer Notdienst

Im Terminal der Inlandsflüge befinden sich die VIP-und CIP-Hallen, Post, Geldautomaten, Restaurant, Café-Bar, Gaststätte, Konditorei, Vertreter diverser Dienstleistungen und drei Autovermietungsfirmen. 

Asiatische Seite – Sabiha Gökcen International Airport

Der internationale Flughafen  Sabiha Gökcen ist nach der ersten Kriegspilotin der Welt, Sabiha Gökcen, benannt. Er ist im Januar 2001 eröffnet worden. 

Die wichtigsten Daten im Überblick
Der Flughafen liegt im Stadtviertel Pendik/Kurtköy auf der asiatischen Seite von Istanbul und ist 40 km von Kadiköy, 12 km von Pendik und 50 km von Taksim entfernt.

Mit nur 1,5 km zur Autobahn TEM hat der Flughafen eine gute Verkehrsanbindung. Auf der anatolischen Seite bestehen zu den Stadtteilen Kadiköy, Bostanci und nach Kücükyali planmäßige Busfahrten. 
Die Haltestelle der innerstädtischen Fähren in Pendik ist nur 4 km entfernt.
Der Bahnhof Pendik liegt in nur 4 km Entfernung. 

Airport Code: SAW

Adr.: Sabiha Gökçen Havalimanı, 34912 Pendik
Tel.: (0216) 585 50 00, (0216) 585 51 74
Fax: (0216) 585 51 14, (0216) 585 52 81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.sgairport.com 


Flughafeneinrichtungen

Anzahl der Terminals: 
Der Terminal für Auslandsflüge besteht aus drei Hallen; die beiden Hallen A und B werden für die Abflüge und die dritte als Ankunftshalle verwendet. In jeder Abflugshalle befinden sich je 11 Schalter zum Einchecken und 4 Boardinggates, in der Ankunftshalle sind 12 Schalter für die Passkontrolle. Parkplätze sind vorhanden.

Mietwagenunternehmen: 
An den Ausgängen der Ankunftsräume beider Terminals für In- und Auslandsflüge hat das Mietwagenunternehmen Ateş Tur Rent a Car je ein Büro.(Tel.: (0216) 585 57 05, Fax: (0216) 585 57 05, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Öffentliche Verkehrsmittel: Taxi & Havaş (nach Taksim)


Terminal für Auslandsflüge
Passagierkapazität 3.000.000 pro Jahr. Der Terminal bietet CIP- und VIP-Saal, Duty-Free Shops, Cafés, Kneipen und Restaurants, PTT (Post), Bank und Rent a Car Autovermietungs-Büros. 

Terminal für Inlandsflüge
Das Gebäude besteht aus Ab- und Ankunftshallen mit einem Zwischenraum für den Eincheckvorgang und Gepäckdienste. Passagierkapazität 500.000 pro Jahr. Hier gibt es eine Cafeteria.

Terminal für Fracht
Kapazität 90.000 Tonnen/pro Jahr sowie 18 Kühllager

 

 

 

Sehenswertes in Istanbul

Istanbul - Allgemein
Eine Städtereise Istanbul führt in eine lange und reiche Vergangenheit, war doch die Stadt, die Europa und Asien verbindet, Hauptstadt dreier Weltreiche: des Römischen Reiches (Byzanz), des Byzantinischen Reiches (Konstantinopel) und des Osmanischen Reiches (Istanbul). Die Silhouette der Stadt ist von Kuppeln und Minaretten als auch von modernen Bauten bestimmt. Herrscht im Stadtteil Fatih ein traditionell orientalisches Leben, so zeigen die modernen Shopping Malls das Bild einer westlichen Stadt. Istanbul hat zahlreiche, höchst interessante Sehenswürdigkeiten, von denen wir Ihnen einige für Ihre Städtereise empfehlen möchten.


Bosporus
Bei keiner Städtereise Istanbul sollte man sich eine Schifffahrt auf dem Bosporus entgehen lassen. Täglich fahren Fähren von Eminönü entlang der Meerenge, vorbei an berühmten Bauwerken und Villen bis zu den Kontinental-Brücken, von hier aus ist Istanbul  besonders sehenswert. Die etwa 700 m breite Meerenge trennt nicht nur die Stadt, sondern auch zwei Kontinente. Seit 1973 (50. Jahrestag der Republik) verbindet die Bosporus-Brücke Europa und Asien. Sie zählt mit einer Länge von 1620 m zu den längsten Hängebrücken der Welt. Wegen des wachsenden Verkehrs wurde weiter nördlich die zweite Brücke (Fatih-Sultan-Mehmet-Brücke) gebaut und 1988 eröffnet.


Dolmabahce Sarayi
Der Dolmabahce-Palast im Stadtteil Dolmabahce wurde Mitte des 19. Jh. erbaut und diente als Sultansresidenz. Der Palast erstreckt sich über eine Länge von 600 m entlang des Ufers. 250 Zimmer, 43 Säle (mit z. T. über 35 m hohen Kuppeln), ausgestattet mit edelsten Teppichen und Einrichtungsgegenständen. Der Kronleuchter mit 750 Kerzen hat ein Gewicht von 4500 kg. Hier wohnte und starb Anfang des 20. Jh. Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der modernen und laizistischen Türkischen Republik.


Topkapi-Palast
Er diente im Osmanischen Reich als Residenz der Sultane. Die Besichtigung des Palastkomplexes mit seinen unendlich vielen Räumen, Parkanlagen und Höfen ist wie eine Reise in die Vergangenheit, vom Audienzsaal über den Harem bis zur Waffenkammer – ein Palast aus 1001 Nacht und eine Augenweide für jeden Besucher. Der Topkapi-Palast beherbergt unschätzbar kostbare Sammlungen von Porzellan, Handschriften, Portraits, Gewändern, Kronjuwelen, Waffen aus dem Osmanischen Reich und Reliquien des Propheten Mohammed. 


Leanderturm
Der unmittelbar am asiatischen Ufer auf einer kleinen Insel gelegene 30 m hohe Leanderturm ist eines der Wahrzeichen Istanbuls. Er wurde im 5 Jh. erbaut und diente zunächst als Wachturm, später als Zollstation am Bosporus. Der Turm wurde ursprünglich aus Holz gebaut und später aus Stein ersetzt. Im 13. Jh. diente er auch als Knotenpunkt einer Kettensperre über dem Bosporus. Hier soll sich auch die Sage von Hero und Leander abgespielt haben. Der Leanderturm liegt unmittelbar an der Küste am asiatischen Stadtteil Üsküdar.


Galataturm
Der Galata-Turm im Stadtteil Karaköy wurde 1348 von den Genuesern erbaut und diente als Wachturm. Er bietet mit einer Höhe von 60 m einen fantastischen Ausblick über die Stadt und den Bosporus. Es gibt im Turm ein Restaurant, Café, Einkaufsmöglichkeiten und einen Nachtclub.


Süleymaniye Moschee
Die Süleymaniye Moschee im Stadtteil Süleymaniye wurde von dem berühmten Architekten Sinan im Jahre 1557 erbaut und gilt als schönste Moschee der Stadt. Sowohl die Ausstattung als auch die Nebenbauten der Moschee stellen Meisterstücke osmanischer Baukunst dar. Das Innere der Moschee ist geschmückt mit feinstem weißem Marmor und kostbaren verglasten Fenstern und gilt als Höhepunkt osmanischer Architektur. Die Nebenbauten des Moscheekomplexes enthalten soziale Einrichtungen wie Armenküche, Obdachlosenheim, Krankenhaus und Medressen (Schulen). 
Sultanahmet Camii (Blaue Moschee)
Sie ist die Hauptmoschee Istanbuls und die einzige Moschee mit 6 Minaretten. Sie wird wegen der Fliesendekoration (überwiegend Blautöne) Blaue Moschee genannt. Erbaut 1609–1616 vom Architekten Mehmet, einem Schüler des großen Architekten und Baumeisters Sinan, ist sie ein imposantes Werk der islamischen Architektur und Kunst mit über 20.000 Fayenceşiesen, goldenen Koranschriftbändern, roten Teppichen und 260 buntverglasten Fenster. Die Blaue Moschee steht in unmittelbarer Nähe der Hagia, im Stadtteil Sultanahmet.  


Hagia Sophia (Ayasofya)
Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Istanbuls ist die Hagia Sophia (Kirche zur göttlichen Weisheit). Sie ist im Stadtteil Sultanahmet in der Nähe der Blauen Moschee und dem Topkapi-Museum. Die Hagia Sophia zählt zu den größten Kirchenbauten der Welt. Von Kaiser Konstantin den Großen im 4. Jh. in Auftrag gegeben im Jahre 537 von Kaiser Justinian eingeweiht, gilt sie als eine der schönsten Sakralbauten der frühen Christenheit und ist eine der bedeutendsten Schöpfungen der byzantinischen Kunst. Besonders imposant ist die Kuppel über dem Hauptschiff mit 40 verglasten Fenstern mit einer Scheitelhöhe von 55 m. Nach der Eroberung Istanbuls durch Fatih Sultan Mehmet im Jahre 1453 wurde sie zur Moschee umgebaut und erhielt 4 Minaretten. Seit 1934 ist die Hagia Sophia ein Museum.


Zisterne Basilika oder Unterirdische Zisterne (Yerebatan Sarayı)
Diese Unterirdische Zisterne wurde im 6 Jh. von Kaiser Justinian als Wasserspeicher erbaut. Sie hat eine Größe von 140 x 70 m und wird von 336 Säulen (8 m hoch) getragen. Kapazität: 80.000 m3. Berühmt sind hier besonders die Sockel einiger Säulen mit Medusenköpfen. Übrigens: Hier wurde auch ein Teil des James-Bond-Films „Liebesgrüße aus Moskau“ gedreht. Die Zisterne Basilika oder Unterirdische Zisterne liegt in der Nähe der Hagia Sophia im Stadtteil Sultanahmet.


Kirchen und Klöster
Nicht zu vergessen sind die altertümlichen Kirchen und Klöster Istanbuls. Jede einzelne ist einen Besuch wert: Kloster der heiligen Dreifaltigkeit, St. Antoine-Kirche, Krimkirche, Apostelkirche, Irenenkirche und das Chorakloster, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die Irenenkirche aus dem 4. Jh. ist die erste Kirche Istanbuls. Heute dient sie als Konzertsaal bei internationalen Festspielen. Das Chorakloster stammt aus dem 11 Jh. und besitzt besonders gut erhaltene Fresken und Mosaiken aus dem Leben Jesu und Maria. 


Prinzeninseln
Die Prinzeninseln sind der ideale Ort für ruhige und besinnliche Stunden. Täglich fahren Fähren von Kabatas zu den neun Inseln südlich von Istanbul am Marmarameer. Ein Spaziergang durch die Pinienwälder oder eine Rundfahrt mit der Kutsche lässt das hektische Treiben der Großstadt vergessen. Übrigens: Es gibt keine motorisierten Fahrzeuge auf der Insel.   


Rumeli Hisari (Bosporus-Festung)
Die Bosporus-Festung Rumeli Hisari wurde 1452 neben der Anadolu Hisari (befindet sich auf der asiatischen Seite) zur Kontrolle des Bosporus erbaut. Sie besteht aus 3 großen und 13 kleinen Türmen mit meterhohen und meterdicken Mauern. Es ist ein traumhafter Ort, nicht nur wegen des Ausblicks auf die Fatih Sultan Mehmet-Brücke. Heute finden hier alljährlich im Sommer Festivals statt.


Stadtmauern
Die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Stadtmauern wurden im 5 Jh. errichtet. Sie haben eine Länge von ca. 7 km und reichen vom nördlichen Ufer des Goldenen Horns bis zur Südküste am Marmarameer. Am südlichen Zipfel der Mauer steht die Yedikule Festung (Siebentürme Festung). Die weltberühmte Theodosianische Stadtmauer ist nicht nur ein gigantisches Bauwerk, sondern war auch als dreifache Schutzmauer mit metertiefen Zwischengräben und hohen Türmen eine schier unüberbrückbare Stadtgrenze. Sie ist heute nach Restaurationen ein empfehlenswertes Besichtigungsziel

 

 

Gelesen 332543 mal
Freigegeben in Homepage
Schlagwörter
default
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

about my travel

My Travel Agency halt mit seinem freundlichen und professionellen Team stets die aktuellen und besten Trends für seine Kunden bereit. Kundenzufriedenheit und das beste Service ist die oberste Device.
Heinestrasse 12/2 A-1020 Wien
+43 1 968 58 68
sales(at)mytravel.co.at

monthly newsletter